Vereinsring Linderhausen

 

 
 
Start Infos Termine Links Kontakt Aktuell
 
Unser Vereinslokal                     BERGHAUSER HOF |
Unsere Kooperationspartner                                          
IM VEREINSRING LINDERH.:
BÜRGERVEREIN  
TRECKERFREUNDE  
FÖRDERVEREIN SCHULE
COUNTRYFREUNDE  
MÄNNERGESANGVEREIN  
SPIELVEREINIGUNG  
Spvg. - FUSSBALL  
Spvg. - HANDBALL  
KANINCHENZUCHTVEREIN
NACHBARSCHAFT  
SCHÜTZENVEREIN  
FREIW: FEUERWEHR  
FÖRDER.GEMEINDEHAUS
EV. KIRCHENGEMEINDE  
MOTORSPORTFREUNDE  
*Unser DORF*

Fotos schießen Machen Sie Fotos von der Natur aus dem "Planungskorridor" und senden Sie die schönsten an linderhausenaol.com

DER DIREKTE WEG
zur Politik, Verwaltung, Presse in SCHWELM
mehr   
Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz
kämpft seit 1981 gegen die B483n
mehr   
"Stammtisch"
Diese Sitzungen des BÜRGERVEREINS dienen dem Gespräch, der Information und Meinungsbildung und finden in unregelmäßigen Abständen nach Bedarf statt.
 mehr    
KURZPROTOKOLL zum Scoping-Termin (30. Januar 2008)
Totgesagte leben länger: 483 n ist wieder vordringlich (auf die Schlagzeile klicken oder HIER als  )
Planungsgruppe für Ortsumgehung B483n (auf die Schlagzeile klicken oder HIER als  )

19 Millionen für Straßenbau im Kreis Schlagzeile klicken oder HIER als  )

19 Mio. Euro werden in den Straßenbau gesteckt Schlagzeile klicken oder HIER als  )

Die Meinung sagen Schreiben Sie uns ein paar Zeilen und sagen Sie uns Ihre Meinung zur Straßenplanung linderhausenaol.com

Befürworter
Hier stellen wir die Vorstellungen der Befürworter dar
mehr   
Landwirtschaft
Sorge um Existenz
mehr   
Klinik Königsfeld
Einschränkungen für Patienten
mehr   
Landschaftsverbrauch
Der Verbrauch der Landschaft besteht nicht nur aus der Trasse
mehr   
Die nachfolgenden Punkte werden noch ausführlich dargestellt .
Das Luftgutachten
xx
mehr   
Umweltschutz
Die Bedenken
mehr   
Verkehrszählung
yyy
mehr   
Wachstum ohne Ende?
yyy
mehr   
Verkehr reduzieren
yyy
mehr   
Alternativen
yyy
mehr   
Naherholung
yyy
mehr   
Neubaugebiete
yyy
mehr   
Steuergelder
yyy
mehr   
Schwelm´s Vertragsbindung
yyy
mehr   
Abwägung
yyy
mehr   
Egoismus?
yyy
mehr   
xx
yyy
mehr   
xx
yyy
mehr   
 

 

 

Ein kleines Dorf kämpft gegen die B483n. Sie würde unser Dorf und unser Tal zerschneiden, großflächig zerstören und MAUT-Vermeidungsverkehr vom Autobahnkreuz in Richtung Lüdenscheid anziehen. Die Auswirkungen für Umwelt und Wohnen wären eine Katastrophe.

 Seit dem 12. Dezember 2007 ist die UMWELTVERTRÄGLICHKEITSSTUDIE ZUR "ORTSUMGEHUNG SCHWELM" als Besprechungsgrundlage für den Scorping-Termin fertigt und liegt bei der "Unteren Landschaftsschutzbehörde" im Kreishaus vor. Sie enthält den "Planungskorridor", der an manchen Stellen sehr schmal ist. So schmal, dass der ADAC mit ein bisschen Phantasie die B483n in der aktuellen Karte vom "ADAC-StadtPlan Gevelsberg / Wetter / Sprockhövel, 4.Auflage" bereits darstellen konnte. An dem Beteiligungsverfahren am 30. Januar 2008 wird die AGU (Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz) Schwelm als anerkannte Naturschutzorganisation teilnehmen. Der Bürgerverein wird im Frühjahr zu einer Informationsveranstaltung einladen.

   

Diese Karte

(vergrößern durch ANKLICKEN)

ist sehr klein und deshalb unübersichtlich.

Wir haben deshalb die Lage des Untersuchungs-raumes (gelb) auf die ADAC-Kartenausschnitte übertragen. Aus Gründen des Urheberrechtes (Lizenzgebühr) zeigen wir allen Interessenten gerne die Karte. Hier haben wir nur eine Handskizze mit dem Planungsraum dargestellt.

 

Aus den Unterlagen zum Scoping-Termin (30. Januar 2008) „Ortsumgehung Schwelm“:

Die Bundesstraße B 483 verläuft von Hückeswagen/Radevormwald kommend durch das Stadtgebiet von Schwelm in Richtung Nordwesten. Zur Entlastung der Ortsdurchfahrt ist der Bau der Ortsumgehung B 483n geplant. Es besteht nach dem Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen, Beschluss des Deutschen Bundestages vom 01.07.2004, ein vordringlicher Bedarf zum Bau der OU Schwelm.
Der vorläufig abgegrenzte
Untersuchungsraum ist ca. 309 ha
(gelb markiert) groß und erstreckt sich im Süden von Königsfeld über die Ortschaften Windgarten, Oberthüngen, Oberholthausen, 0elkinghausen und Wuppermannshof, wo die B 7 gekreuzt wird, weiter über Bahrhäuschen, Brunnenhof, Hensbusch sowie Schloß und stößt in Linderhausen auf die L 891. Der vorläufig abgegrenzte Untersuchungsraum befindet sich auf Schwelmer sowie auf Ennepetaler, zu einem geringen Anteil auch auf Gevelsberger Stadtgebiet. Die B 7 unterteilt das Plangebiet in einen nördlichen und einen südlichen Abschnitt.

Normalerweise muss bei der Planung einer Bundesstraße ein "Netzschluss" hergestellt werden. Eine neue Bundesstraße muss wieder an eine Bundesstraße oder an eine Autobahn anschließen. Der Planungskorridor endet in Linderhausen aber an einer Landstraße. Das ist merkwürdig und wirft Fragen auf.

   

Hier sind Auschnitte vom "ADAC-StadtPlan   Gevelsberg . Wetter . Sprockhövel   4.Auflage"   in verschiedenen Größen gewesen. Die haben wir im Feb 2010 nach Aufforderung durch ein Anwaltsbüro durch eine eigene Zeichnung ersetzt.

Wir geben zu, die Originalkarte ist klein, unübersichtlich und deshalb schwer zu lesen. Als Beleg haben wir diese Karte  (s. oben links) aber trotzdem eingescannt und auf diese Seite gesetzt. Sie lässt sich vergrößern, so dass zu sehen (und zu kontrollieren) ist: Der gelb markierte Korridor ist 1 zu 1 auf die ADAC-Karte (beziehungsweise jetzt die Handskizze) übertragen. Die gestrichelte Trassenführung ist nicht von uns, sondern sie ist auf der ADAC-Karte "ADAC-StadtPlan Gevelsberg. Wetter. Sprockhövel, 4.Auflage"  enthalten. Sie ist nach Auskunft des ADAC "irrtümlich" übernommen worden. Nach unserer Einschätzung ist das eine ältere Version, denn dort ist auch die B7E am Zuckerberg entlang noch mit dabei. Interessanterweise passt sie aber gut in den Korridor und macht das Vorhaben sehr anschaulich.

Da die Trasse bei Herrn Eilhoff durchs Haus gezeichnet ist, hatte er in Hagen nachgefragt. Das Straßenneubauamt in Hagen wollte 2007 diese Trasse aber nicht bestätigen. Sie sei nicht aktuell. Die Umweltverträglichkeitsstudie sei noch nicht fertig, dann käme erst die Linienfindung.

Bei der B7n hatten wir einen hartnäckigen Grundstücksbesitzer. Nach wiederholten Besuchen bei der Planungsbehörde in Hagen bekam er die Auskunft: "Wir können Ihnen zwar bestätigen, dass die Trasse durch Ihren Garten geht, aber wo durch ihren Garten, können wir wirklich noch nicht sagen"

Bericht der vom 17. Juni 1994: Damals dokumentierte die AGU-Schwelm aus der Luft den unglaublichen Flächenverbrauch einer geplanten B483n, die noch mit dem Gewerbegebiet verknüpft werden sollte. Hunderte Menschen markierten die Trasse und das Gewerbegebiet, damit der Kameramann im Flugzeug die Markierung und somit die Größe der gefährdeten Fläche einfangen konnte. Wir meinen noch heute:  LEBEN   BRAUCHT LANDSCHAFT

Schwelm ist die flächenkleinste Stadt in NRW. Deshalb gilt für ganz Schwelm und Umgebung:         LEBEN   BRAUCHT LANDSCHAFT

 

    Ein Flugblatt von 1988 (damals sollte das Gewerbegebiet mit einem Einschnitt im Höhenzug verbunden werden, die B483n-Planung erinnerte noch sehr an die Uralt-Planung unten):

 

 

Eine ganz alte Planung soll zu neuem Leben erweckt werden. Vor etwa 30 Jahren stieß der heutige BÜRGERVEREIN bei den Aktivitäten gegen die B7n auf Kartenmaterial, das eine Nord-Südverbindung von Essen nach Radevormwald enthielt. Ein Autobahnkreuz sollte im Osten von Linderhausen entstehen. Diese Planung ist hinfällig. Heute hat die Karte zwar nur noch historische Bedeutung. In den Köpfen der Planer bleibt aber immer etwas hängen. Als Nachfolger der A41-Planung beschäftigt uns nun wieder die B483n.